arrow.png

Willkommen bei Leben mit der Krise


Neue Bilder

Keine Mitglieder gefunden.

Neueste Mitglieder

Keine Mitglieder gefunden.

  • Vor 20 Jahren: Baubeginn der ISS
    Montag, 14. Januar 2019 00:01 Uhr
    16 Nationen waren 1998 am Projekt ISS beteiligt. Die Keimzelle der internationalen Raumstation 400 Kilometer über der Erde funktionierte seit Anfang Dezember dieses Jahres. Nur Kleingeister mäkelten damals wegen der Kosten von 170 Milliarden Mark. Umgerechnet auf jeden Steuerzahler in den Teilnehmer-Ländern kostete der Spaß pro Jahr den Gegenwert von zwei Tüten Chips - Kartoffelchips.
  • Vor 20 Jahren: Sozialer Brennpunkt in Stade
    Montag, 31. Dezember 2018 12:02 Uhr
    Überall in Deutschland wurden 1998 die realen Lasten der Integration von Zuwanderern oft jenen aufgebürdet, die schon mit sich selbst nicht zurechtkamen. Neuperlach war überall - auch in der niedersächsischen Provinz. 32 Nationen, drei Morde und jede Menge Stress im Altländerviertel in Stade.
  • Vor 20 Jahren: Streit um Hochwasser-Entschädigung
    Montag, 24. Dezember 2018 11:29 Uhr
    Ein Hochwasser im Westen hat Ende 1998 ausgereicht, um die Gräben zwischen dem Ost- und dem Westteil Deutschlands zu vertiefen. Denn viele, die durch die Fluten zu Schaden kamen, konnten nicht mit Entschädigungen rechnen, wie sie den Opfern der Oder-Flut von 1997 selbstverständlich zur Verfügung standen.
  • SPIEGEL TV: "Nach dem Film wurde uns eine Kugel geschickt"
    Mittwoch, 19. Dezember 2018 11:18 Uhr
    Normalerweise stehen die SPIEGEL TV-Reporter hinter der Kamera. Doch dieses Mal haben sie die Seiten gewechselt. In dieser Sendung erzählen sie ihre spannendsten, emotionalsten oder rechercheintensivsten Geschichten des Jahres.
  • Rechtsextremismus: In der Welt der Holocaust-Leugner
    Mittwoch, 28. November 2018 11:06 Uhr
    Sie berufen sich auf die im Grundgesetz verankerte Meinungsfreiheit und verharmlosen oder verfälschen die deutsche Geschichte, wenn sie etwa behaupten, Auschwitz sei nur ein Arbeitslager gewesen. Was macht Holocaustleugner so gefährlich?
  • Flüchtlinge in Mexiko: Die Karawane der Verzweifelten
    Mittwoch, 28. November 2018 11:00 Uhr
    Etwa 8000 Menschen aus Zentralamerika stauen sich zurzeit vor den US-Grenzen. Verzweifelt haben hunderte Flüchtlinge in Tijuana versucht, die Absperrungen zu überwinden. Die mexikanische Seite sah sich gezwungen, den Übergang zu schließen. Erschütternde Bilder, die sich wiederholen könnten.
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: Hitlers Pilot
    Freitag, 23. November 2018 14:21 Uhr
    Mehr als 50 Jahre nach Kriegsende tauchte Ende 1998 Adolf Hitler im Schmalfilm-Format wieder auf. In Amerika hatten DER SPIEGEL und SPIEGEL TV bis dahin verschollene, äußerst seltene Farbfilme entdeckt, die das alltägliche Leben des sogenannten Führers zeigten. Aufgenommen wurde das Material von Hitlers getreuem Piloten, dem begeisterten Hobbyfilmer Hans Baur.
  • Vor 20 Jahren: Das Volkswagen-Werk in Sarajevo
    Montag, 5. November 2018 00:01 Uhr
    Als der Krieg um Sarajevo vorbei war, regte sich das Leben unter den Trümmern. Jene, die als Bosnier, Kroaten oder Serben einander gegenseitig bekämpft hatten, sollten nun wieder gemeinsam leben und arbeiten - als Bürger Sarajevos. Im Herbst 1998 wurde das dortige Volkswagen-Werk wiedereröffnet.
  • Vor 20 Jahren in Berlin: Der Niedergang des Wedding
    Montag, 22. Oktober 2018 09:48 Uhr
    Im September 1998 hat die Berliner Senatsverwaltung ein Gutachten veröffentlicht, dem sie den Titel "Sozial orientierte Stadtentwicklung" gegeben hat. Herausgekommen ist eine Auflistung von Katastrophen. Die deutsche Hauptstadt entwickelte sich zum Moloch. Ganze Stadtteile verwahrlosten, Familien und Besserverdienende flüchteten ins Umland. Auch der Stadtteil Wedding war schon längst nicht mehr vorzeigbar.
  • Gefühlte Angst: Wie die AfD im bayerischen Deggendorf den Fremdenhass schürt
    Mittwoch, 17. Oktober 2018 10:13 Uhr
    "Die AfD ist die Strafe Gottes für die CSU", hat die AfD-Spitzenkandidatin Katrin Ebner-Steiner einmal gesagt - und so ist es auch gekommen. Bei der Landtagswahl 2018 in Bayern haben die Wähler CSU und SPD abgestraft. (15.10.2018)
  • Gefährliche Raupen: Eichenprozessionsspinner verwüsten ganze Landstriche
    Mittwoch, 17. Oktober 2018 10:13 Uhr
    Beim Menschen können Eichenprozessionsspinner schwere allergische Reaktionen hervorrufen. Wenn die Larven des Schmetterlings Eichen befallen haben, droht den Bäumen ein langsames Sterben. (15.10.2018)
  • Die Unbeugsamen: Deutschlands starke Frauen
    Mittwoch, 10. Oktober 2018 09:24 Uhr
    In Deutschlands Chefetagen sitzen auch 2018 immer noch vorwiegend Männer. Wie kann Frauen der Aufstieg gelingen und welche Hindernisse gibt es auf dem Weg nach oben? SPIEGEL TV hat sechs erfolgreiche Frauen in ihrem Arbeitsalltag begleitet. (08.10.2018)
  • Krimineller Grenzverkehr: Drogenfahndung an der deutsch-niederländischen Grenze
    Dienstag, 2. Oktober 2018 00:02 Uhr
    GPT lautet die Abkürzung für das "Grenzüberschreitende Polizeiteam" der Nationalen Politie und der Bundespolizei. Stationiert unmittelbar an der deutsch-niederländischen Grenze in Bad Bentheim, sind die Beamten beider Länder rund um die Uhr auf der Jagd nach Drogenhändlern. (01.10.2018)
  • Hoffnungsträger Philipp Amthor: Wie ein 25-jähriger Norddeutscher die CSU retten möchte
    Dienstag, 2. Oktober 2018 00:01 Uhr
    Er sieht aus wie der nette Junge von nebenan, doch im politischen Berlin wirkt der 25-jährige Philipp Amthor schon wie ein alter Hase. Immerhin holte er in seinem Wahlkreis in Mecklenburg-Vorpommern das Bundestagsdirektmandat für die CDU. (01.10.2018)
  • Vor 20 Jahren: Die CSU und die Ausländer
    Montag, 24. September 2018 09:49 Uhr
    In Bayern war man schon immer sehr traditionsbewusst. Darum verwunderte es auch nicht, dass im Sommer 1998 gerade aus den Reihen der CSU der freundliche Vorschlag kam, den zugezogenen ausländischen Mitbürgern die deutsche Sprache näherzubringen. Auch andere Parteien forderten damals, die Sprachförderung müsse kostengünstig und ausreichend angeboten werden. Doch vielleicht nicht unbedingt in Bayern.
  • Vor 20 Jahren: Die Kinder von Cighid 1998
    Montag, 17. September 2018 10:14 Uhr
    Dass die Umstände den Menschen prägen, wird selten so deutlich wie an einem ziemlich einzigartigen Projekt, an dem SPIEGEL TV seit 1990 mitwirken konnte. SPIEGEL- und SPIEGEL TV-Mitarbeiter hatten im Frühjahr 1990 ein Kinderheim in Rumänien entdeckt, dessen Name zum Symbol für systematische Verwahrlosung bis zum Tode wurde: Cighid. Dort vegetierten Kinder in Schmutz, Kot und Elend dahin, bis mit Spendengeldern aus Deutschland der Horror beendet werden konnte. Das Wunder von Cighid - acht Jahre danach.
  • Endstation Berlin: Russische Drogenabhängige am Kottbusser Tor
    Mittwoch, 12. September 2018 14:34 Uhr
    168 Menschen sind 2017 in Berlin an einer Überdosis Drogen gestorben. In keiner anderen Stadt sind die Fallzahlen so hoch und steigen so steil an. Die meisten Süchtigen sind Männer und ein immer größer werdender Teil von ihnen stammt aus Russland. (10.09.2018)
  • Wohnungsnot in Deutschland: Modernes Wohnen
    Mittwoch, 12. September 2018 14:33 Uhr
    Festgefahrene Wohnungsmärkte in den Städten oder unbezahlbare, große Wohnungen. Der Notstand zwingt Mieter dazu, nach innen zu verdichten oder moderne Wohnformen zu erschaffen. Minihäuser und Wohncontainer könnten die Wohnungsnot lindern, eine Art: "Wohnen to go". (10.09.2018)
  • Vor 20 Jahren: Operation im Mutterleib
    Montag, 10. September 2018 00:01 Uhr
    Ende der Neunzigerjahre wurden in Deutschland fast 7000 Kinder pro Jahr mit einem Herzfehler geboren. Operationen nach der Geburt waren kompliziert und oft konnte der Defekt nur notdürftig behoben werden. Doch damals wollte ein deutscher Arzt wagen, was bislang nur an Schafen praktiziert wurde: eine Operation bereits im Mutterleib, direkt am Fötus. Schwerkranke Menschen könnten dann möglicherweise schon vor ihrer Geburt geheilt werden.
  • Hitlergrüße unterm Karl-Marx-Denkmal: Die Hintermänner der Chemnitz-Krawalle
    Dienstag, 4. September 2018 00:02 Uhr
    Die Straßen der drittgrößten sächsischen Stadt sind zum Aufmarschgebiet der Rechten geworden. Zum ersten Mal haben sich in Sachsen Rechtsradikale, Pegida, AfD, Nazi-Hools, Reichsbürger, Verschwörungstheoretiker und bürgerliche Mitte zusammengeschlossen. Was sie eint, ist die Wut auf Migranten. (03.09.2018)

Heute

Seitenaufrufe: 0
Besucher: 0
Seiten / Besuch: -
Mitglieder: 0

Gesamt

Seitenaufrufe: 3.090
Besucher: 1.300
Seiten / Besuch: ø 2
Mitglieder: 7