arrow.png

Willkommen bei Leben mit der Krise


Neue Bilder

Keine Mitglieder gefunden.

Neueste Mitglieder

Keine Mitglieder gefunden.

  • Arzt feuerte 14-mal auf Kollegen
    Freitag, 13. Januar 2017 21:07 Uhr
    Nach einem Streit erschoss ein Arzt in Marburg erst seinen Kollegen und dann sich selbst. Offenbar hatte die Auseinandersetzung einen geschäftlichen Hintergrund. Nun liegt der Obduktionsbericht vor.
  • Schüsse in Arztpraxis - zwei Tote
    Donnerstag, 15. Dezember 2016 14:26 Uhr
    In einer Praxis im hessischen Marburg hat ein Arzt offenbar einen Kollegen erschossen und dann sich selbst getötet. Die Angestellten waren während der Tat in unmittelbarer Nähe.
  • Polizei sieht keine Anzeichen für auffordernde Rufe
    Montag, 24. Oktober 2016 13:47 Uhr
    Ein junger Flüchtling hat sich in Thüringen das Leben genommen - angeblich unter auffordernden Rufen von Schaulustigen. Von dieser Version geht die Polizei nach eigenen Angaben jedoch nicht aus.
  • Ramelow zweifelt Berichte über „Spring doch“-Rufe an
    Montag, 24. Oktober 2016 11:39 Uhr
    Im thüringischen Schmölln sollen Schaulustige einen Flüchtling zum Suizid aufgefordert haben. Die Polizei bestätigt das bislang nicht. Nun sagt Ministerpräsident Ramelow: Die Rufe seien anders gemeint gewesen.
  • Nachbarn sollen Flüchtling zum Suizid angefeuert haben
    Samstag, 22. Oktober 2016 18:55 Uhr
    Ein 17 Jahre alter Flüchtling aus Somalia hat im thüringischen Schmölln Suizid begangen. Anwohner sollen den Jugendlichen durch Rufe ermuntert haben, tatsächlich aus dem Fenster zu springen.
  • Angeschossene Frau ist nicht länger in Lebensgefahr
    Mittwoch, 19. Oktober 2016 17:03 Uhr
    Nach den Schüssen in einem Friseursalon in Düren schwebt eine Frau nicht mehr in Lebensgefahr. Ihr Mann hatte auf sie geschossen - und sich anschließend selbst gerichtet.
  • „Es ist ein sehr trauriges Bild“
    Sonntag, 16. Oktober 2016 19:34 Uhr
    Bei Hamburg sind zwei kleine Kinder tot aufgefunden worden, ihr Vater beging Selbstmord. Die Polizei geht von einem Familiendrama aus - und sucht die Mutter.
  • Mann und zwei Kinder tot aufgefunden
    Sonntag, 16. Oktober 2016 15:59 Uhr
    Im Hamburger Umland hat sich eine Familientragödie ereignet: Der Polizei zufolge starben zwei Kinder und ein Mann. Eine Mordkommission ermittelt.
  • „Der Psychologe muss auf Nummer sicher gehen“
    Donnerstag, 13. Oktober 2016 16:15 Uhr
    Der Terrorverdächtige Jaber Albakr hat sich in Untersuchungshaft das Leben genommen. Eigentlich gibt es Verfahren, die genau das verhindern sollen. Psychologe Marcus Rautenberg erklärt, wie.
  • Busfahrer fährt absichtlich in den Tod
    Samstag, 10. September 2016 21:08 Uhr
    Ein Bus knallt in eine Leitplanke - 26 Menschen sterben. Zunächst glauben die Behörden an ein Unglück. Dann wird klar: Der Busfahrer wollte sich umbringen.
  • „Die Antwort hat er mit ins Grab genommen“
    Montag, 5. September 2016 16:24 Uhr
    Ein Mann nimmt sich das Leben. Er hinterlässt eine Lebensgefährtin, die verzweifelt und wütend ist. Mehr als 25 Jahre später hilft Elfriede Loser anderen Hinterbliebenen.
  • Freier soll Prostituierte erstochen haben
    Montag, 18. Juli 2016 13:48 Uhr
    Der gewaltsame Tod zweier Menschen in der Nähe eines Bordells steht offenbar vor der Aufklärung: Eine 25-jährige Prostituierte soll von einem etwa doppelt so alten Mann erstochen worden sein.
  • „Er wollte sich nicht beugen lassen“
    Mittwoch, 6. Juli 2016 12:39 Uhr
    Wirtschaftskrise und eigene Fehler vernichteten das Lebenswerk eines der mächtigsten Manager Griechenlands. Kyriakos Mamidakis, Chef der Tankstellenkette Jetoil, nahm sich das Leben - ein Schock für das Land. Von Giorgos Christides
  • „Die Menschen sind in Panik in den Wald geflohen“
    Sonntag, 22. Mai 2016 11:02 Uhr
    Auf einem Konzertgelände in Österreich hat ein 27-Jähriger um sich geschossen. Er tötete zwei Menschen und sich selbst, elf weitere wurden verletzt. Anwohner hielten die Schüsse für Feuerwerk.
  • SCHWEIGEN IST TOD
    Samstag, 21. Mai 2016 00:00 Uhr
    Grönland hat eine der höchsten Suizidraten der Welt. Es sind vor allem junge Menschen, die sich umbringen. Weil die Erwachsenen kaum etwas dagegen tun, versucht die Jugend nun, sich selbst zu retten.
  • Der Alptraum der Attawapiskat
    Dienstag, 12. April 2016 12:59 Uhr
    In Kanada sorgt eine Suizidserie in einer Siedlung von Ureinwohnern für Entsetzen: Mehr als hundert Indigene versuchten, sich das Leben zu nehmen. Was ist der Grund?
  • Vater soll achtjährigen Sohn und sich selbst getötet haben
    Uhr
    In Frankfurt am Main haben Ermittler erst ein totes Kind und dann die Leiche von dessen Vater gefunden. Nach dem 40-Jährigen hatte die Polizei zuvor wegen Mordverdachts gefahndet.
  • 55-Jähriger erschießt Untermieter - und tötet sich selbst
    Montag, 8. Februar 2016 00:00 Uhr
    Vermutlich im Streit um eine Frau hat ein Hausbesitzer bei Hannover seinen Untermieter erschossen. Anschließend richtete er sich am Rande eines nahe gelegenen Waldstückchens.
  • Schauspieler stirbt nach zwei Tagen im Koma
    Freitag, 5. Februar 2016 00:00 Uhr
    Ein Schauspieler in Italien hat sich auf der Bühne stranguliert und schwer verletzt. Nun ist der 27-Jährige gestorben. Gegen zwei Regisseure und Techniker wird ermittelt.
  • Mörder von Küsterin aus Braunlage ist tot
    Montag, 1. Februar 2016 00:00 Uhr
    Ein 56-Jähriger wurde wegen der Ermordung seiner Frau verurteilt, ein Gericht wollte noch über die besondere Schwere der Schuld verhandeln. Doch der Mann aus dem Harz starb nun im Krankenhaus.
  • Bedingt sicher: Der Fall Amri und die Terrorlage in Deutschland
    Donnerstag, 19. Januar 2017 10:41 Uhr
    Wohl kein Attentäter hat sich auffälliger auf seine Tat vorbereitet als Anis Amri, der in Berlin zwölf Menschen tötete. Dass die Behörden ihn mehrfach als Gefährder einstuften und es trotzdem nicht schafften, ihn zu stoppen, ist ein eklatantes Versagen des Staates. (08.01.2017)
  • Dschungel-Kandidaten 2017: Wiedergeburt der Totgeglaubten
    Dienstag, 17. Januar 2017 15:19 Uhr
    Es ist wieder soweit - das alljährliche Treiben im RTL-Dschungelcamp hat begonnen. Auch diesmal wieder mit dabei: Möchtegern-Models und längst vergessene sogenannte Stars. (15.01.2017)
  • Der ganz legale Wahnsinn: Vergewaltigungsdroge K.-o.-Tropfen
    Dienstag, 17. Januar 2017 15:19 Uhr
    Vor zwei Jahren war Angelina Heger für ein paar Tage im RTL-Dschungelcamp. Ob es ihr Bekanntheitsgrad war, der sie anschließend zum Opfer machte oder nur ein Zufall, weiß sie bis heute nicht. Sicher ist nur: Angelina Heger ist eine von tausenden Frauen, die hierzulande bittere Erfahrungen mit K.-o.-Tropfen machen mussten. Im besten Fall endete es mit einem Blackout, im schlimmsten Fall mit einer Vergewaltigung. (15.01.2017)
  • Der Tod des kleinen Juri: Hat das Jugendamt versagt?
    Dienstag, 17. Januar 2017 15:18 Uhr
    Der Fall des kleinen Juri zeigt, dass es Menschen gibt, die bei Gewalt gegen Kinder nicht wegsehen, sondern eingreifen und das Jugendamt informieren. Sie zeigt aber auch - und hier wird aus der Tragödie ein wirklicher Skandal - dass es Jugendämter gibt, die trotzdem nicht genau hinsehen, sondern erstmal abwarten. Solange, bis es zu spät ist. (15.01.2017)
  • Vor 20 Jahren: Die Oder-Neisse Grenze
    Montag, 16. Januar 2017 09:44 Uhr
    Bundesinnenminister Kanther wollte Anfang 1997 zusätzlich 1.500 Beamte zum Schutz der deutschen Grenze gen Osten schicken. Das kam an in einem Land, in dem die Zahl der Arbeitslosen auf 4,5 Millionen steigen sollte. Auch wenn die simple Gleichung, dass jeder zurückgewiesene Armutsflüchtling die Chancen eines Deutschen auf dem Arbeitsmarkt erhöht, noch nie gestimmt hat. Zudem war die Ostgrenze entlang der Oder und der Neisse witterungsbedingt durchlässiger denn je.
  • Vor 20 Jahren: Haschisch in Schleswig-Holstein
    Montag, 9. Januar 2017 09:31 Uhr
    Neben Kieler Sprotten und Holsteiner Katenschinken soll es im nördlichsten Bundesland eine weitere Delikatesse geben: echtes Holsteiner Hasch. Für eine geringe Summe in jeder Apotheke zu kaufen. Die nüchterne Überlegung hinter der Idee: Durch die Legalisierung von Cannabis-Produkten soll der Markt für weiche Drogen unter Kontrolle gebracht werden.
  • Terrorverdächtiger im Saarland: Per Facebook zum "Islamischen Staat"
    Montag, 9. Januar 2017 01:03 Uhr
    Wie vernetzt mögliche Attentäter in Deutschland mit ihren Anführern in den Terror-Hochburgen sind, zeigt dieser Beitrag. Es geht um einen mittlerweile festgenommenen Mann aus dem Saarland, der über Chat-Programme Kontakt zu einem IS-Rekrutierer im syrischen Rakka hielt. (08.01.2017)
  • Die Ästhetik des Bösen: Exklusive Reportage über die Medienabteilung des IS
    Montag, 9. Januar 2017 01:02 Uhr
    Die Brutalität, mit der die IS-Terroristen ihre Feinde hinrichten, ist für uns unerträglich und wirkt wie aus dem dunkelsten Mittelalter. Wie sie ihre Verbrechen filmen und anschließend verbreiten - das ist allerdings auf perfide Weise hochprofessionell. Und genau das macht den IS so gefährlich - schließlich sind es diese Videos, mit denen neue Krieger angeworben werden. Zuständig für die Profi-Propaganda ist eine spezielle Medieneinheit. (08.01.2017)
  • Der Kampf um Mossul: Unterwegs mit der "Goldenen Division"
    Montag, 9. Januar 2017 01:01 Uhr
    Auch wenn die IS-Propaganda es nie zugeben würde: Militärisch geraten die Islamisten immer mehr unter Druck. Wie erbittert um die Macht vor Ort gekämpft wird, zeigen Bilder, die die Reporter Gabriel Chaim und Jana Andert aus Mossul überspielt haben. Direkt an der Front begleiten sie eine Spezialeinheit der irakischen Armee. (08.01.2017)
  • SPIEGEL TV Magazin: Football Leaks - Die Geldmeister
    Mittwoch, 4. Januar 2017 15:50 Uhr
  • Vor 20 Jahren: Flüchtlingselend in Goma
    Montag, 2. Januar 2017 09:26 Uhr
    Mehr als eine Million Menschen sind vor dem Bürgerkrieg in Ruanda in die Stadt Goma im damaligen Zaire geflohen. Ende 1996 erschwerten neben der Hungersnot auch schwere tropische Regenfälle ihre ohnehin schon katastrophale Lage. Humanitäre Hilfe war nicht in Sicht, weil Rebellen allen Hilfsorganisationen den Weg ins Krisengebiet versperrten. Nur einige Journalisten ließen sie hinein.
  • Vor 20 Jahren: Baustelle Berlin
    Dienstag, 27. Dezember 2016 09:23 Uhr
    Seit 1993 bemüht sich ein gigantisches Heer von Investoren, Architekten und Bauarbeitern, den Mythos Potsdamer Platz wiederzubeleben. Neun Millionen Tonnen Bauschutt werden beiseitegeschafft, um aus dem Areal zwischen Potsdamer Platz und Reichstag wieder das zu machen, was es einmal war: das Machtzentrum der deutschen Hauptstadt.
  • Vor 20 Jahren: Bettlerstreit in Hamburg
    Montag, 19. Dezember 2016 09:21 Uhr
    In Hamburg gab es 1996 schätzungsweise 6.000 Obdachlose. Die Sozialbehörde bezeichnete sie als mittellose Personen und gewährte ihnen einen Sozialhilfesatz von 531 Mark. Das waren knapp 18 Mark pro Tag. Um ihre Einkünfte ein wenig aufzubessern, suchten sich immer mehr von ihnen eine Arbeit als Bettler. Sehr zum Leidwesen der Hamburger Innenbehörde, die darin eine Bedrohung des hanseatischen Stadtbildes sah.
  • Berlin und die Parallelgesellschaft: Arabische Clans in der Hauptstadt (Teil 1)
    Dienstag, 13. Dezember 2016 14:42 Uhr
    Arabische Clans dominieren seit Jahren Teile der Hauptstadt. Auch der Überfall auf das KaDeWe geht auf das Konto eines Familienclans. Nun hat ein Kronzeuge über die Machenschaften der Großfamilien ausgepackt. Exklusive Einblicke in die Schattenwelt Berlins. (11.12.2016)
  • Berlin und die Parallelgesellschaft: Arabische Clans in der Hauptstadt (Teil 2)
    Dienstag, 13. Dezember 2016 14:35 Uhr
    Nachdem ein Kronzeuge im LKA ausgepackt hat vollstreckt die Polizei sechs Haftbefehle. Sein Name: Ali H., Spitzname "Das Krokodil". Seine Aussagen werden akribisch untersucht. Selten lieferte ein Zeuge den Ermittlern der Organisierten Kriminalität derart exklusive Einblicke in die Welt eines Arabischen Clans. (11.12.2016)
  • Berlin und die Parallelgesellschaft: Arabische Clans in der Hauptstadt (Teil 3)
    Dienstag, 13. Dezember 2016 14:33 Uhr
    Allein 2014 gingen 60 Prozent aller großen Ermittlungsverfahren im Bereich Rauschgift-Kriminalität auf das Konto arabisch-stämmiger Gruppierungen. Sie dealen, sie rauben, sie erpressen und sie töten. Was ist da eigentlich schief gelaufen? (11.12.2016)
  • Vor 20 Jahren: Müllkatastrophe in Spanien
    Montag, 12. Dezember 2016 09:04 Uhr
    Wenn etwas erst einmal ins Rutschen gekommen ist, dann geht es ganz leicht den Bach hinunter. Das gilt auch für ganz profanen Müll. In Spanien hat sich 1996 eine ziemlich große Deponie selbstständig gemacht.

Heute

Seitenaufrufe: 0
Besucher: 0
Seiten / Besuch: -
Mitglieder: 0

Gesamt

Seitenaufrufe: 3.041
Besucher: 1.256
Seiten / Besuch: ø 2
Mitglieder: 7