arrow.png

Willkommen bei Leben mit der Krise


Neue Bilder

Keine Mitglieder gefunden.

Neueste Mitglieder

Keine Mitglieder gefunden.

  • Empörung über Facebook-Videos von Baby-Mord
    Mittwoch, 26. April 2017 07:53 Uhr
    In Thailand hat ein 20-Jähriger seine elf Monate alte Tochter erhängt und Videos der Tat im Internet veröffentlicht. Danach tötete er sich selbst. Facebook-User alarmierten die Behörden, das Unternehmen ist erneut in der Bredouille.
  • Aaron Hernandez begeht in Gefängniszelle Suizid
    Mittwoch, 19. April 2017 13:39 Uhr
    Wegen Mordes saß Aaron Hernandez eine lebenslange Haftstrafe ab. Nun wurde der ehemalige US-Footballstar tot in seiner Zelle gefunden. Die Gefängnisbehörden gehen von einem Suizid aus.
  • Mutmaßlicher Facebook-Mörder von Cleveland ist tot
    Dienstag, 18. April 2017 18:34 Uhr
    Im US-Bundesstaat Ohio soll ein 37-Jähriger das Video von einem Mord bei Facebook hochgeladen haben. Die Polizei fahndete mit einem Großaufgebot nach dem Mann. Nach einer Verfolgungsjagd nahm er sich das Leben.
  • Vater soll Sohn und sich selbst vergiftet haben
    Uhr
    Rettungskräfte fanden einen Mann mit seinem neunjährigem Sohn tot in einer Hamburger Wohnung. Der Vater hat den Jungen und sich selbst offenbar umgebracht, womöglich wegen eines Streits um das Sorgerecht.
  • Mutter tötet zwei Kinder und sich selbst
    Mittwoch, 8. Februar 2017 21:53 Uhr
    Im bayerischen Kirchehrenbach hat offenbar eine Mutter ihre beiden Kinder getötet und anschließend Suizid begangen.
  • Taiwan verbietet Einschläferungen in Tierheimen
    Sonntag, 5. Februar 2017 16:53 Uhr
    Im vergangenen Jahr hat sich eine Tierärztin in Taiwan das Leben genommen - sie hatte massenweise Tierheim-Hunde einschläfern müssen. Erst jetzt verbietet ein neues Gesetz diese Praxis.
  • Handwerker tötete offenbar Kollegen und sich selbst
    Freitag, 3. Februar 2017 18:12 Uhr
    Der Fall der beiden in einem Keller in Hessen tot gefundenen Handwerker scheint aufgeklärt: Der jüngere der beiden soll seinen Cousin getötet und sich dann selbst das Leben genommen haben.
  • Arzt feuerte 14-mal auf Kollegen
    Freitag, 13. Januar 2017 21:07 Uhr
    Nach einem Streit erschoss ein Arzt in Marburg erst seinen Kollegen und dann sich selbst. Offenbar hatte die Auseinandersetzung einen geschäftlichen Hintergrund. Nun liegt der Obduktionsbericht vor.
  • Schüsse in Arztpraxis - zwei Tote
    Donnerstag, 15. Dezember 2016 14:26 Uhr
    In einer Praxis im hessischen Marburg hat ein Arzt offenbar einen Kollegen erschossen und dann sich selbst getötet. Die Angestellten waren während der Tat in unmittelbarer Nähe.
  • Polizei sieht keine Anzeichen für auffordernde Rufe
    Montag, 24. Oktober 2016 13:47 Uhr
    Ein junger Flüchtling hat sich in Thüringen das Leben genommen - angeblich unter auffordernden Rufen von Schaulustigen. Von dieser Version geht die Polizei nach eigenen Angaben jedoch nicht aus.
  • Ramelow zweifelt Berichte über „Spring doch“-Rufe an
    Montag, 24. Oktober 2016 11:39 Uhr
    Im thüringischen Schmölln sollen Schaulustige einen Flüchtling zum Suizid aufgefordert haben. Die Polizei bestätigt das bislang nicht. Nun sagt Ministerpräsident Ramelow: Die Rufe seien anders gemeint gewesen.
  • Nachbarn sollen Flüchtling zum Suizid angefeuert haben
    Samstag, 22. Oktober 2016 18:55 Uhr
    Ein 17 Jahre alter Flüchtling aus Somalia hat im thüringischen Schmölln Suizid begangen. Anwohner sollen den Jugendlichen durch Rufe ermuntert haben, tatsächlich aus dem Fenster zu springen.
  • Angeschossene Frau ist nicht länger in Lebensgefahr
    Mittwoch, 19. Oktober 2016 17:03 Uhr
    Nach den Schüssen in einem Friseursalon in Düren schwebt eine Frau nicht mehr in Lebensgefahr. Ihr Mann hatte auf sie geschossen - und sich anschließend selbst gerichtet.
  • „Es ist ein sehr trauriges Bild“
    Sonntag, 16. Oktober 2016 19:34 Uhr
    Bei Hamburg sind zwei kleine Kinder tot aufgefunden worden, ihr Vater beging Selbstmord. Die Polizei geht von einem Familiendrama aus - und sucht die Mutter.
  • Mann und zwei Kinder tot aufgefunden
    Sonntag, 16. Oktober 2016 15:59 Uhr
    Im Hamburger Umland hat sich eine Familientragödie ereignet: Der Polizei zufolge starben zwei Kinder und ein Mann. Eine Mordkommission ermittelt.
  • „Der Psychologe muss auf Nummer sicher gehen“
    Donnerstag, 13. Oktober 2016 16:15 Uhr
    Der Terrorverdächtige Jaber Albakr hat sich in Untersuchungshaft das Leben genommen. Eigentlich gibt es Verfahren, die genau das verhindern sollen. Psychologe Marcus Rautenberg erklärt, wie.
  • Busfahrer fährt absichtlich in den Tod
    Samstag, 10. September 2016 21:08 Uhr
    Ein Bus knallt in eine Leitplanke - 26 Menschen sterben. Zunächst glauben die Behörden an ein Unglück. Dann wird klar: Der Busfahrer wollte sich umbringen.
  • „Die Antwort hat er mit ins Grab genommen“
    Montag, 5. September 2016 16:24 Uhr
    Ein Mann nimmt sich das Leben. Er hinterlässt eine Lebensgefährtin, die verzweifelt und wütend ist. Mehr als 25 Jahre später hilft Elfriede Loser anderen Hinterbliebenen.
  • Freier soll Prostituierte erstochen haben
    Montag, 18. Juli 2016 13:48 Uhr
    Der gewaltsame Tod zweier Menschen in der Nähe eines Bordells steht offenbar vor der Aufklärung: Eine 25-jährige Prostituierte soll von einem etwa doppelt so alten Mann erstochen worden sein.
  • „Er wollte sich nicht beugen lassen“
    Mittwoch, 6. Juli 2016 12:39 Uhr
    Wirtschaftskrise und eigene Fehler vernichteten das Lebenswerk eines der mächtigsten Manager Griechenlands. Kyriakos Mamidakis, Chef der Tankstellenkette Jetoil, nahm sich das Leben - ein Schock für das Land. Von Giorgos Christides
  • Vor 20 Jahren: Elfenforscher in Berlin
    Montag, 24. April 2017 09:29 Uhr
    Es gibt viele Dinge, die es gar nicht gibt, und eine Menge Leute, die daran glauben. Einige von ihnen kommen aus Berlin und teilen ihr Leben am liebsten mit Elfen. Winzig kleine Lichtgestalten, die ursprünglich aus Island kamen und nun auch in Schöneberger Balkonkästen und auf Friedhöfen zuhause sind.
  • Vor 20 Jahren: Verlassene Kinder
    Montag, 17. April 2017 09:28 Uhr
    25 Jahre lang hatte der ehemalige rumänische Präsident Nicolae Ceausescu sein Volk genötigt, möglichst viele Nachkommen zu produzieren. Auch mehr als sieben Jahre nach dessen Tod wurden in Rumänien noch immer mehr Kinder geboren, als es ihren Eltern lieb war. Jährlich blieben hunderte Kinder nach der Entbindung alleine zurück. Ihre Eltern überließen dem Staat die Verantwortung.
  • Neue Taskforce: Hamburger Drogenfahnder auf der Jagd nach Dealern
    Donnerstag, 13. April 2017 13:32 Uhr
    Rund um den Hamburger Hauptbahnhof findet ein schwunghafter Handel mit Betäubungsmitteln statt. Kokain und Marihuana laufen auf der Straße richtig gut. Doch auf der Gegenseite gibt es jetzt eine extrem motivierte Einsatzgruppe der Polizei. (26.03.2017)
  • Armes Deutschland: Der Abstieg der ehemaligen Schuhstadt Pirmasens
    Dienstag, 11. April 2017 11:34 Uhr
    Pirmasens gehört zu den Verlierern der Wohlstandsgesellschaft. 27 Prozent aller Kinder leben dort in Familien, die auf Hartz IV angewiesen sind. Damit ist die Stadt einer der Spitzenreiter in Sachen Kinderarmut. (09.04.2017)
  • Jagd auf Putins Feinde: Russische Killerkommandos in der Ukraine
    Dienstag, 11. April 2017 11:18 Uhr
    Es waren keine Liebesgrüße, die Denis Voronenkow aus Moskau erreichten, sondern zwei tödliche Kugeln. Der ehemalige Freund und spätere Feind von Wladimir Putin wurde in Kiew auf offener Straße von einem Auftragskiller hingerichtet. Die Botschaft dahinter scheint klar: Wer sich gegen Russland stellt, muss damit rechnen, dass Russland sich rächt. Egal wo, egal wann. Voronenkow ist nicht der einzige, der das zu spüren bekam. (09.04.2017)
  • Wenn das Fertighaus nicht fertig wird: Wie Bauunternehmer ihre Käufer abzocken
    Dienstag, 11. April 2017 11:13 Uhr
    Immer mehr Menschen in Deutschland wünschen sich ein eigenes Haus. Vielleicht sogar eins, das möglichst schnell fertig wird - ein Fertighaus. So oder so ähnlich dachten auch die Menschen in diesem Beitrag. Nicht ahnend, wie lange, wie teuer und wie nervenaufreibend die Zeit zwischen dem ersten Spatenstich und dem tatsächlichen Einzug werden würde. (09.04.2017)
  • Raubbau an der Natur: Illegaler Holzschlag in den letzten Urwäldern Europas
    Dienstag, 11. April 2017 11:08 Uhr
    Plastikmüll in den Weltmeeren, Korallensterben vor der australischen Küste, Elfenbeinjäger in Afrika - der Feldzug der Menschheit gegen die Natur verläuft an vielen Fronten. Einer der eher unbekannteren Kriegsschauplätze liegt im südlichen Europa, in den Urwäldern von Rumänien. Dort holzen illegale Baumfäller, bewaffnet mit Kettensägen, die Wälder ab, machen ein einzigartiges Biotop einfach zu Kleinholz. Zu den Großverdienern in diesem Geschäft zählt ein Unternehmer aus Österreich. (09.04.2017)
  • Vor 20 Jahren: Kampf um Arbeitsplätze
    Montag, 10. April 2017 09:42 Uhr
    Den Regierenden in Bonn müssen sie vorgekommen sein, wie Wesen eines anderen Sterns - die protestierenden Kumpel von Rhein und Ruhr. Relikte einer aussterbenden Klasse, die sich 1997 dagegen wehrte, noch zu Lebzeiten begraben zu werden. Die Angst war berechtigt. Mit jährlich neun Milliarden Mark Subventionen galt der Steinkohle-Bergbau als die teuerste Arbeitsbeschaffungsmaßnahme aller Zeiten. Ähnlich aussichtslos erschien die Lage auf dem Bau.
  • Abstieg Ost: Reportage aus Halle, wo Kinder "Klitschko" heißen und Familien seit Jahren von Hartz IV leben
    Donnerstag, 6. April 2017 10:29 Uhr
    In einer Plattenbausiedlung in Halle an der Saale wohnen Menschen, die arbeiten wollen, aber nicht können und Menschen, die arbeiten könnten, aber nicht wollen. Arm sind sie am Ende alle. (02.04.2017)
  • Schattenwirtschaft: Wie Flüchtlinge systematisch bei der Wohnungssuche abgezockt werden
    Dienstag, 4. April 2017 13:32 Uhr
    In der vergangenen Woche hat SPIEGEL TV über Betrüger berichtet, die wohnungssuchenden Flüchtlingen das Geld aus der Tasche ziehen. Diese Woche kommt es noch besser. Denn es gibt neue Opfer, die sich gemeldet haben, es gibt endlich Ermittlungen der Polizei und es gibt eine beurlaubte Verdächtige in der zuständigen Hausverwaltung "Area". (02.04.2017)
  • Blind in Marburg: Wie Mara und ihr Freund an der Uni studieren und ihr Leben meistern
    Dienstag, 4. April 2017 13:30 Uhr
    Wer die 21-jährige Mara das erste Mal sieht, staunt eigentlich nur über ihren vorbildlichen Lebenslauf. Die junge Frau mit dem perfekten Make-up studiert Jura mit Bestnoten, ist eine super Hausfrau und führt zudem noch eine glückliche Beziehung. Alles makellos, bis auf eine Sache: Mara ist blind und ihr Freund ist es auch. (02.04.2017)
  • Willkommen im Mittelalter: Ehemänner, die ihre Frauen schlagen, müssen in Russland nur mit einer Geldstrafe rechnen
    Dienstag, 4. April 2017 13:28 Uhr
    Diese Bilder aus Russland könnten vor allem weibliche Zuschauer verstören. Zu sehen sind Aufnahmen von Männern, die ihre Ehefrauen mit Fäusten und Fußtritten krankenhausreif prügeln. Doch fast genauso erschütternd ist die Tatsache, dass es jetzt ein russisches Gesetz gibt, das derartige Gewaltexzesse als Bagatelldelikt einstuft. Das sogenannte "Klapsgesetz" erklärt häusliche Gewalt zur Privatsache. (02.04.2017)
  • Vor 20 Jahren: Paragrafenreiter
    Montag, 3. April 2017 09:15 Uhr
    Dass auch deutsche Verwaltungsbedienstete und ihre eher langweiligen Tätigkeiten fernsehwürdig sein können, zeigt ein SPIEGEL-TV-Beitrag aus dem Frühjahr 1997. Denn der Reiterei wohnt, trotz Tausender auf Ponyhöfen herumhoppelnder Teenager, noch immer ein gewisser herrschaftlicher Gestus inne, auch wenn nur der Amtsschimmel wiehert.
  • Abstieg Ost: Armut in Halle-Neustadt
    Sonntag, 2. April 2017 16:42 Uhr
    Die Stadt Halle an der Saale belegt im Bereich Kinderarmut einen traurigen Spitzenplatz in Sachsen-Anhalt. 34,4 Prozent der Kinder wachsen in Hartz-IV Haushalten auf. SPIEGEL-TV hat sich in Halle-Neustadt, im Volksmund auch Ha-Neu, umgesehen.
  • Woher kam der Westminster-Attentäter?: Spurensuche in Birmingham
    Uhr
    Was geht im Kopf eines Familienvaters vor, der im Alter von 52 Jahren mit einem SUV in eine Menschenmenge rast und anschließend einen Polizisten niedersticht? Der normale Menschenverstand hat darauf keine Antwort. SPIEGEL TV ist nach Birmingham gefahren - in die Stadt, in der sich der Attentäter seine Waffe in einer Autovermietung lieh. (26.03.2017)
  • 7000 Euro schwarz an den Makler: Miese Geschäfte mit Flüchtlingen
    Uhr
    Es soll Betrüger geben, die Flüchtlingen gegen die Zahlung horrender Summen Wohnungen versprechen. Recherchen von SPIEGEL TV haben allerdings ergeben, dass sich die Sache noch viel schlimmer darstellt. Denn einige der angeblichen Makler sind selbst ehemalige Flüchtlinge und ergreifen, wenn man sie zur Rede stellt, erneut die Flucht. (26.03.2017)
  • Spektakuläre Festnahme: Der Enkeltrick-Erfinder Hoss und sein jammervolles Ende
    Uhr
    Der Erfinder des sogenannten Enkeltricks, Arkadiusz Lakatosz, hat jahrelang arglosen Rentnern am Telefon das Geld aus der Tasche gezogen. Nach mehreren gescheiterten Anläufen haben polnische Zielfahnder jetzt durchgegriffen und den Mann mit dem Spitznamen "Hoss" wieder mal verhaftet. (26.03.2017)
  • Vor 20 Jahren: Chronologie des Castor-Transports im Wendland
    Uhr
    Wie sehr die Definition dessen, was Notwehr ist, davon abhängen kann, wer die Macht hat, zeigt jeder Castor-Transport nach Gorleben aufs Neue. Der Widerstand der Bevölkerung wird von den Verantwortlichen der Regierung und der Atomindustrie gern als gewalttätiges Chaotentum diffamiert. Wie friedliche Atomkraftgegner ihr Anliegen gegen knüppelnde Polizisten und durchgedrehte Streetfighter verteidigen, zeigt ein SPIEGEL-TV-Film aus dem Frühjahr 1997.
  • "Es ist wie ein Albtraum": Angehörige der Opfer des Berliner Terroranschlages berichten über den Tag, der ihr Leben veränderte
    Uhr
    Für die Hinterbliebenen der zwölf Todesopfer des Terroranschlages auf den Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz ist das Leben seitdem ein völlig anderes. Drei Monate nach dem Anschlag erzählen sie jetzt zum ersten Mal, wie sehr sie unter den Folgen leiden. (19.03.2017)
  • Anis Amri, Terrorist: Das Versagen der Sicherheitsbehörden
    Uhr
    Der Anschlag am Berliner Breitscheidplatz hat nicht zuletzt auch ein Komplettversagen des Staates offenbart. Schließlich hatten gleich mehrere Sicherheitsbehörden Anis Amri als Gefährder eingestuft und beobachtet. Wie konnte es passieren, dass er seinen Terrorplan trotzdem in die Tat umsetzen konnte? Und warum hat sich Amri von einem normalen Jugendlichen zum islamistischen Attentäter radikalisiert? (19.03.2017)

Heute

Seitenaufrufe: 0
Besucher: 0
Seiten / Besuch: -
Mitglieder: 0

Gesamt

Seitenaufrufe: 3.041
Besucher: 1.256
Seiten / Besuch: ø 2
Mitglieder: 7